Troubleshooting WiFree

Open DIY Projects Stuhlkreis WiFree Copter Troubleshooting WiFree

Dieses Thema enthält 164 Antworten und 38 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von EagleEi EagleEi vor 3 Tagen, 7 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 165)
  • Autor
    Beiträge
  • #4001

    luckybenni
    Moderator

    Servus Jochen,
    für das Nexus 7 gibt es seit der Android Version 4.4 einen offiziellen Bug zu diesem Thema. Offenbar hat Google bei Android 4.4 die Speicherverwaltung „optimiert“, was bei intensiver Nutzung von WLAN (macht der WiFree App, da die ganze Kommunikation mit dem Copter via WLAN läuft) zu einer massiv verschlechterten Videowiedergabe via h.264 führt. OptoFidelity hat dies mit Profitools getestet und entsprechend deren Erkenntnisse scheint die 2013er Version des Nexus 7 besonders extrem betroffen zu sein (mit Android 4.3 war Wiedergabe von 720p Videos mit h.264 Kodierung möglich, mit Android 4.4 überhaupt nicht mehr, dürftest du bei YouTube Videos auch feststellen :-().
    Ein Runterschrauben der Bildgröße reduziert das Problem mit dem h.264 Code ein bisschen (weniger Arbeitsspeicher wird benötigt). Wenn die Umstellung auf MJPG das Problem behebt würde ich diesen Weg empfehlen, gerade bei bewegten Bildern (wenn der Copter fliegt, dürfte viel Bewegung im Bild sein ;-)) nähert sich die Datenrate eines h.264 Videos trotz Kompression immer stärker an MJPG an.
    Hintergrund: selbst wenn bei MJPG ein einzelnes Bild wegen schlechter WLAN Verbindung verloren geht, reicht das nächste vollständige Frame aus ein sauberes Bild darzustellen (MJPG sind quasi viele Einzelbilder in Reihe geschaltet). Bei h.264 Codierung führt ein verlorenes Frame schnell zu Bildfehlern, insbesondere wenn das Android des Abspielgerätes zuwenig Arbeitsspeicher für eine saubere Verarbeitung des Videosignals zuordnet (h.264 speichert ein Startbild am Anfang, danach nur noch die Veränderungen zu den Vorbildern ab). Das Problem beim 2013er Nexus 7 könnte die WiFree App wohl nur reduzieren, indem sie analog dem MXPlayer die Standard Android Videowiedergabe komplett umgeht. Das kann in meinen Augen aber nicht Ziel dieses Projektes sein – sonst fixen wir irgendwann nur noch (Android) Bugs, anstatt Copter zu fliegen ;-).
    Grüssle, Benni

    #4002

    Bobesch
    Teilnehmer

    Hallo Benni,

    Danke für die Erklärung. Mein Nexus läuft mit Android 6.x (neustes Google Update). Damit habe ich (bis jetzt) im Schreibtisch Aufbau keine nennenswerten Probleme erkannt. Allerdings ist es nur der Pi Zero mit Camera und original WiFree-Image. Der Copter ist noch nicht fertig. Auch der cc3d ist noch nicht angeschlossen, ich suche noch eine INAV 1.0.0 Version zum flashen. Google bietet nur noch die 1.52 an. Diese ist aber vor einigen Tagen im Github im Bereich MSP aktualisiert worden.
    In der HD Einstellung hatte ich eine leichte Latenz von wie gesagt gefühlten 200ms. Das Bild war vertikal etwas verzerrt/gedehnt. Aus diesem Grund habe ich mir die Ruby und Python Datei angesehen und die vertikale Auflösung von 480 auf 360 reduziert. Die vertikale Verzerrung ist weg. Der gefühlte, subjektive Nebeneffekt war, dass mir die Latenz geringer vorkam. MJPG läuft ohne erkennbare Verzögerung.

    LG Jochem

    #4013

    B4r1st4
    Teilnehmer

    Hallo benni,

    Danke für deine ausführliche Antwort.
    Es lag am Tablet.
    Habe jetzt ein anderes Tablet gestestet, mit dem funktioniert es wunderbar.

    MfG Tim

    #4095

    McDeath89
    Teilnehmer

    Hallo Leute,

    ich würde dieses Projekt auch gerne bauen. Nun habe ich schon einen Raspberry Pi 3 hier liegen und habe mir gedacht mit dem internen WLAN sollte man doch auch ein „AP-Netz“ aufspannen können (steht jedenfalls im inet). Also habe ich das Image einfach mal auf dem 3er laufen lassen und siehe da er macht nen WLAN Netz auf. Handy geschnappt und auf verbinden gedrückt… verbunden… JUHU…
    und zu früh gefreut er schmeißt mich wieder raus 🙁
    Mit verschiedenen Handys und Tablets probiert, bei allen das gleiche Verhalten.
    Wenn ich den dmesg-log anschau, sagt er mir: „brcmfmac: brcmf_add_if: ERROR: netdev:wlan0 already exists“.
    Hat es jemand schonmal mit dem Rasp3 und dem internen WLAN zum laufen bekommen und wenn ja wie?

    MfG
    Christian

    #4096

    doing
    Teilnehmer

    Hallo Christian,

    ich würde mir an deiner Stelle den Pi 3 im WiFree wieder aus dem Kopf schlagen

    – du wirst mit dem onBoard WiFi des Pi 3 keine vernünftige Verbindung hinbekommen. Auf deinem Basteltisch vielleicht – aber nicht, wenn der WiFree mal abgehoben hat.

    – es ist nicht möglich die Qualität der WiFi Verbindung auszulesen (zumindest nicht mit dem aktuellen Image und dem von der Foundation auf dem Pi 3 verbauten Chipsatz).

    – der Pi 3 ist mehr als ‚Oversized‘ für den Wifree, du brauchst in der Luft weder 4 USB Buchsen noch einen Lan Anschluss. Du schleppst aber einiges an Mehrgewicht herum und hast dadurch eine kürzere Flugzeit bei keinerlei Mehrwert.

    – der Pi 3 passt nicht in meinen neuen Frame, der es dir aber ermöglicht einen WiFi Dongle mit externer Antenne zu nutzen.

    Viele Grüße
    Sebastian

    #4097

    McDeath89
    Teilnehmer

    Hallo Sebastian,

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich dachte mir halt nur, man bräuchte kein extra WLAN-Dongle der nochmals etwas wiegt.
    Ich habe aber gerade gelesen der Zero wiegt nur 10g und der 3er wiegt 40g, das ist natürlich ein deutlicher Unterschied. Das mit der Reichweite war mir schon bewusst, hätte ich aber erstmal in Kauf genommen.
    Also werde ich wohl nicht drum herum kommen doch einen Zero zu kaufen.

    MfG
    Christian

    #4098

    doing
    Teilnehmer

    Hallo Christian,

    wenn ich richtig informiert bin steht es sogar 9 : 45 für den Pi Zero in der Klasse Gewicht (Gramm). Davon abgesehen beträgt der Preis des Pi Zero 1/7 von dem des Pi 3… falls dir das bei deiner Entscheidung hilft.

    Viele Grüße
    Sebastian

    P.S. Ich habe selber ein paar Pi3, aber die sind dann am Start wenn es um Performance geht – darin ist der Pi 3 dem Pi Zero natürlich überlegen…

    #4099

    fly2by
    Teilnehmer

    Ich habe heute den Edimax EW-7811U getestet.

    idVendor: 0x7392 Edimax Technology Co., Ltd
    idProduct: 0x7811 EW-7811Un 802.11n Wireless Adapter [Realtek RTL8188CUS]

    Funktioniert nur mit dem alternativem hostap.
    Leider verliert man damit dann die Signalstärke.

    Vielleicht können die APP Entwickler zusätzlich die Signalstärte die das Android-OS messen kann anzeigen. Dann hätte man wenigsten ein kleiner Anhaltspunkt.

    Gruß
    Lothar

    #4180

    slaesche
    Teilnehmer

    Moin!

    Zuerst mal ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Projekt.

    Vielleicht kann mir jemand bei meinem Problem helfen: Die Elektronik ist soweit zusammengelötet, der Flightcontroller ist geflashed (inav 1.1.0) und lässt sich per Configurator ansprechen, die Config ist eingespielt, die Verbindung zum Raspberry steht, ich sehe bei gestartetem und verbundenem Configurator die Ausschläge, die ich am Tablet mache. Im Configurator kann ich (ohne angeschlossenem Pi) alle Motoren bewegen.

    Soweit alles OK, nur bewegen sich die Motoren nicht, wenn ich per App die Verbindung herstelle. Ich habe den Arm-Button von Grün auf Orange und Rot gestellt und kann auch das Kamerabild ein- und abschalten.

    Mache ich noch was falsch? Throttle im Modus 2 sollte doch der linke vertikale Regler sein, oder (nicht, dass ich die anderen Regler auch ausprobiert habe)?

    Gruß
    Stefan

    #4181
    Georg
    Georg
    Moderator

    Hallo Stefan,

    Eventuell hatte hier Lother (fly2by) das Gleiche problem.
    Mathias (hama0013) hat die Ursache gefunden.
    Seite 4 recht weit unten.

    WiFree Flightcontroller und die Firmware

    grüße
    Georg

    #4196

    slaesche
    Teilnehmer

    Hallo Georg,

    danke für die schnelle Antwort. Inzwischen habe ich die Motoren am laufen. Der (Anfänger-) Fehler lag wohl bei mir. Ich hatte es freifliegend auf dem Tisch aufgebaut und den CC3D „über Kopf“ ausgerichtet. Nachdem der CC3D in der richtigen Lage liegt, funktionieren auch die Motoren.

    Jetzt fehlen nur noch ein paar Schrauben und gutes Wetter 🙂

    Danke
    Stefan

    #4246

    Hakaigami
    Teilnehmer

    Habe das gleiche Problem wie Uwe mit dem WL0084C

    #4247

    doing
    Teilnehmer

    Wie hattest du dir das gedacht? Jetzt suchen wir alle nach ‚dem Problem von Uwe‘ ?

    Wenn du etwas mehr zu deinem Problem sagen würdest, dann würde dir auch schneller geholfen werden können. Davon abgesehen – es gibt WiFi Adapter die funktionieren und welche die nicht funktionieren. Wenn du dir den Falschen besorgt hast – besorg dir den Richtigen, dann FUNKtioniert das auch mit der Kommunikation…

    Viele Grüße
    Sebastian

    #4302

    malev
    Teilnehmer

    Guten Abend Zusammen,
    ich habe das Image „wf-20160722.img“ auf einen Raspberry Pi 2 Model B V1.1 aufgespielt und einen USB Logilink WL0151A WLAN Adapter angeschlossen. Das Image bootet und die LED am Logilink leuchtet blau auf, aber das WLAN ist nicht sichtbar und somit, kann auch keine WLAN Verbindung aufgebaut werden.
    Woran kann das liegen?

    #4310

    luckybenni
    Moderator

    Servus an die Teilnehmer mit dem WL0084C,
    gemäß Google Recherche hat der Stick den Chipsatz Realtek RTL8188EUS verbaut. Ob dieser Chipsatz im Standard Linux Umfang die nötigen Wireless Funktionen abdeckt (cfg80211, Access Point Modus, Unterstützung durch hostapd ist dann meistens gegeben) lässt sich aus der entsprechenden Quelle nicht entnehmen (vermutlich wird der Chipsatz vom Treiber rtl8xxxu angetrieben, dieser enthält in den relevanten Spalten ein ?).
    In diesem Fall würde ich davon ausgehen, dass der Stick für den WiFree Copter aktuell nicht nutzbar ist, mangels Treibern im Linuxkernel.
    Bevor Ihr einen neuen USB Stick kauft, orientiert euch an der Vorgehensweise, welche ich bereits am 2. Dezember im Forum beschrieben habe.

    Wichtig – es kommt hier auf die Details an. Der WL0084B hat beispielsweise den Ralink RT5370 Chipsatz und funktioniert mit dem WiFree Copter. Der WL0084C hat einen anderen Chipsatz, schon funktioniert es nicht. Teilweise hilft nicht einmal die Produktbezeichnung weiter, da ändert der Hersteller den Chipsatz im Rahmen einer neuen Hardware Version (V2.0 geht, V2.1 geht nicht). Diese Info bekommt man häufig nicht im Internet angezeigt, erst beim Auspacken bzw. nach dem Einbau ärgert man sich dann.

    Ich hoffe, das hilft euch weiter.

    Grüssle, Benni

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 165)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.