Wifree Bau 2021 – Wahl aktueller Komponente

Open DIY Projects Stuhlkreis WiFree Copter Wifree Bau 2021 – Wahl aktueller Komponente

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #7035
    Avataropener
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich bin relativ neu im Thema Drohnen und würde mich im Sommer gerne an den Selbstbau machen. Der Wifree macht auf mich einen super Eindruck und ist für mich vertraulich nahe an meiner Tello-Drohne dran. Aber ich schiele langfristig schon auf den GlobeFlyer um ehrlich zu sein 😉
    Der 3D Druck Ansatz klingt für mich spannend und die Komponenten erscheinen mir gut abgestimmt, dass man eine realistische Chance hat, das Ding auch wirklich fliegen zu sehen.

    Meine aktuelle Idee wäre:

    • Wifree v2 Case mit Batteriefach – gedruckt im lokalen Hackspace auf Prusa i3 MK3S wahrscheinlich mit ABS
    • RPI Zero WH – mit SMA hack und einer externen Antenne
    • RPI Zero Cam – z.B. die hier mit Weitwinkel
    • NAZE32 FC
    • 1806 Motorset mit ESCs z.B. das von ebay
    • DC/DC Wandler auf 5V
    • 850mah SLS Akku 2S z.B. das hier von StefansLIPOShop
    • LiPo Charger

    Für mich stellen sich da aber doch so etliche Fragen:

    1. Naze32 – ist das Board sinnvoll? Welche Rev will man da haben und ist es kompatibel mit dem MSP Schnittstelle zum RPI?
    2. BLDC Motoren / ESC – Muss man da auf etwas bestimmtes achten? Ist es wichtig die KV Angabe exakt einzuhalten?
    3. DCDC – Kann das ein beliebiger sein der 5V ausspuckt?
    4. Cam – Macht man hier eine Schwingungsdämpfung per Gummi?

    Gerade der FC ist für mich ein großes Mysterium, da es da offenbar viele unterschiedliche Firmwares, mit unterschiedlichen Features etc. gibt. Wichtig wäre mir hier eine gewissen Stabilisierung gegen WInd (Barometer, Kompass, Gyro). Später würde ich gerne noch Abstandswarner, GPS, Bugzzer, LEDs und vielleicht eine Zusatzkamera hinzufügen.
    Ich vermag derzeit auch noch nicht abzusehen, ob das alles so wie in der Vorlage so gut ins Gehäuse passt und gut befestigt werden kann.

    Vielleicht kann mir einer von den Erfahrungsträgern da weiterhelfen, damit ich schon einmal langfristig die Bauteile beschaffen kann?

    P.S: Ich habe zwar schon reichlich Erfahrung mit qC und auch RPI, sowie WLAN. Löten und schrauben ist mir auch gar nicht so fremd. Aber 3D Druck und Modellbau / RC ist für mich neu und ja eigentlich fühle ich mich eher bei Software, als bei Elektronik zu Hause 😉

    #7037
    EagleEiEagleEi
    Verwalter

    Hallo Opener,
    schön von dir zu hören und klasse, dass dir unser WiFree als Einsteigerkonzept anspricht.
    Offen gesagt unser WiFree und vorallem unser GlobeFlyer sind in die Jahre gekommen und dank dem großen Drohnen Hype und Ready to fly und Hightech-Systemen wird das klassische Basteln und Lernen wie mit den zwei genannten Coptern immer seltener. Zum Zeitpunkt vom GlobeFlyer und WiFree gab es am Markt noch nichts vergleichbares und es war Jugendforscht und ein hoher Grat an Zeit und Durchhaltevermögen von Nöten um ein Copter zum Fliegen zu bringen.

    Grundsätzlich muss du dir ehrlich die Frage stellen, was dein Ziel ist? Wenn du einfach und schnell in das Thema Drohne, Racing oder Foto, Kamera-Copter einsteigen willst macht sicher ein heutiger fertiger Copter aus dem FPV-Race Bereich Sinn.
    Wenn du aber (wie ich es raus lese) nach wie vor Lust an der Selbstbau Materia und Spaß dabei hast selbst einen Copter zu drucken, diesen mit Modelbaukomponenten auf zu bauen, dich mit der Materie auseinander setzen möchtest und letztendlich mit einem Raspi das Ding zum Fliegen zu bringen sowie das nötige Durchhaltevermögen mit bringst, dann ist der WiFree sicher noch ein tolles zeitloses Projekt.

    Wir hatten den WiFree damals mit den einfachen 16Bit Flight-Controllern aufgebaut, inzwischen gibt es so viel Controller die von Haus aus alles mitbringen, auch an der Firmware via BetaFlight und co hat sich unglaublich viel getan. Somit könnte man auch überlegen ob ein UpDate denkbar wäre zum Beispiel eine FC mit integrierten ESC on stack zb. ein mini F4 oder ein Mamba , so wäre das ganze nochmal kompakter. Auch würde man heute vermutlich andere Motoren und kleinere Propeller (mehr Drehzahl) fokussieren, was den Copter an sich noch agiler und präzisier machen würde.
    Wir hatten den Ansatz Teilweise weitergesponnen und einen Prototype namens WiFree mini auf dieser Basis aufgebaut und waren nach ersten Testflügen schon sehr beeindruckt. Der WiFree-Mini wurde dadurch noch kleiner, leichter und dadurch viel stabiler. Ebenso waren Ansätze wie GPS und Barometer mit eingedacht, so dass der WiFree auch einfache Höhen Stabilisierung oder vordefiniert Autonome Modi fliegen kann.
    Mangels Zeit und viele weitere Projekte haben wir die Beta Version dann vor zwei Jahren als offenes Projekt liegen lassen.

    Evtl. magst du ja mal an diesem Projekt dich weiter austoben und evtl. mit neuer Technik den WiFree V2 ins Leben rufen?
    Wenn du magst können wir uns gern mal zu einem Telefonat verabreden und uns auf den Stand der Dinge bringen. Vielleicht findet sich auch noch ein alter WiFree Kollege unter uns der auf ein UpDate lust hat!? 😊
    Viele Grüße
    Benny

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.