3D-Druck, Zeichnungen und Druckereinstellungen

Open DIY Projects Stuhlkreis WiFree Copter 3D-Druck, Zeichnungen und Druckereinstellungen

Dieses Thema enthält 51 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Georg Georg vor 1 Monat, 2 Wochen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 46 bis 52 (von insgesamt 52)
  • Autor
    Beiträge
  • #4414
    Kl0nk0
    Kl0nk0
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,
    wird leider noch etwas dauern da gerade viel los ist.
    Was die Materialeigenschaften angeht muss ich mich noch schlau machen. Ich verwende das V2 FLGPGR02. 2 Liter kosten um die 160€. Die Software errechnet für die jeweiligen Teile das Volumen. Demnach liegen die reinen Materialkosten für die bisher erstellten Teile bei…

    8 x Ausleger 51,25ml 4€
    4 x Landefuß 14,71ml 1€
    Frame Mitte 40,3ml 3€

    #4459
    Kl0nk0
    Kl0nk0
    Teilnehmer

    Hallo Wifree Copter Community,

    Hier Bilder unseres Copter deren Bauteile wir mit einem Formlabs Form 2 Drucker erstellt haben. Dabei kam das Harz mit der Kennung V2 FLGPGR02 zum Einsatz. Leider ist das Material sehr empfindlich. Der mittlere Frame hat einen Fall aus Schreibtisch Höhe nur teilweise überlebt. Drucken mit dem Formlabs macht wirklich Spaß, das verwendete Material scheint aber nicht wirklich für eine Drohne geeignet.
    Vielleicht könnte jemand nochmals eine Empfehlung ein Herstellungsverfahren und Material geben?

    Nun noch ein paar Fragen zur App und der Ansteuerung. Entgegen der Informationen die ich im Forum finden konnte läßt sich mein Copter nicht durch hochziehen des linken Reglers starten. Der rechte Regler, per Default zentriert, muss kurz nach unten gezogen werden um ihn dann zurück auf die Mitte ’schnappen‘ zu lassen. Danach springen alle Motoren an. Wenn sich der linke Regler allerdings in der Default Position (Mitte unten) befindet regeln die linken Motoren kurz nach dem Start wieder zurück und der Copter bekommt ordentlich Schräglage.
    Linker Regler in der Mitte, rechts wie oben erwähnt ‚aktivieren‘, ließ den Copter kerzengerade nach oben Schießen. Bei dem Versuch den Copter etwas zurück zu regeln ist er leider hart gelandet was die Ausleger nur teilweise überlebt haben :/
    Die Informationen zur App sagen außerdem, dass alle Modi 1,2,3 & 4 unterstützt werden. Aber welcher Modi wird denn standardmäßig verwendet und wie kann ich die Modi wechseln? Weiter unklar sind die grauen Felder zu jeder Seite des linken Reglers. Sie können auf positive und negative Werte eingestellt werden, nur was genau wir damit gesteuert?

    Grüße,
    Volker&Jana

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #4463
    Georg
    Georg
    Moderator

    Hallo Ihr zwei,

    Sieht wirklich schön aus Euer Wifree…..
    Bestimmt der Wifree mit der besten Druckauflösung ever…..
    Auch Eure personalisierte Beschrifting ist klasse 🙂
    Zu den Materialien kann ich nur sagen, das eine höhere Schlagzähheit besser wäre.
    Formlap hat da wohl eines, zumindest werben sie mit einem Quadcopter 🙂
    https://formlabs.com/de/materialien/technischen-kunstharze/

    Zu den Flightsticks,
    Standartmäßig ist die app in mode2 (gas und drehen links….rechts vorwärts rückwerts, seitlich kippen). So fliegen auch die meisten.
    In INAV kann die bewegeungseingabe der App kontrolliert werden. So kann ohne Propeller und ohne Bruchmasse alles eingestellt werden.
    Gegebenenfals die App anpassen. (oben rechts einstellungen, dann mode wählen, speichern, app über return schließen)
    Auch ein falsches Empfangsprotokoll in INAV kann andere interpretationen der Eingabe enthalten. Hier hilft nur umstellen und testen.
    Die grauen Kästchen sind zum drimmen, falls er sich leicht drehen sollte, und nicht geradeaus fliegt.
    Tipp! Die Kerben an den Armen sind für Kabelbinder vorgesehen.
    Diese verstärken nochmal die Ausleger….

    grüße
    Georg

    #4473
    Kl0nk0
    Kl0nk0
    Teilnehmer

    Hallo Georg,
    habe jetzt die korrekte Receiver Einstellung und nun stimmt auch die Ansteuerung über die App wie beschrieben.
    Hierzu noch eine Frage vor dem nächsten Testflug. Wenn ich den linken Stick nach oben ziehe starten alle Motoren wie erwartet. Wenn ich den Stick nun langsam von der maximal Stellung herunter fahre kommt es häufig kurz nach der Mitte zu einem plötzlichen stopp einer der Motoren. Das kommt nicht immer vor aber wenn dann immer mit Motor 4. Ich vermute wenn das mit Propellern passiert wird es zu einem Crash führen. Fällt Dir dazu was ein?
    Grüße,
    volker

    #4474
    Georg
    Georg
    Moderator

    Hallo Volker,
    Ich glaube dieses Verhalten ohne Propeller und am Boden ist normal.
    Mach mal einen Testflug.
    Es regelt immer der Motor als erstes ab welcher am weitesten unten steht.
    Leg mal unter Motor 4 einen Bleistift, und schau ob es der dann immernoch so ist.

    grüße georg

    #4510
    Kl0nk0
    Kl0nk0
    Teilnehmer

    Servus Georg,
    kurzes Feedback zum belastbaren Kunstharz (TOTL04) für den FormLabs Drucker. Dieses hält wirklich einiges aus, auch wenn wir nach wie vor Schwierigkeiten mit der Steuerung haben…
    Der Copter schießt einfach unglaublich schnell nach oben obwohl ich den Regler noch nicht mal über die Mitte habe. Sobald ich den Schub verringere fällt ein Motor aus und der Copter fängt an zu trudeln. Danach folgt die unsanfte Landung oder eher Absturz.
    Vielleicht kannst Du mir mit ein paar weiteren Ratschlägen helfen.
    Ist es ratsam die min/middle/max Throttle Einstellungen in ESC/Motor Features zu reduzieren?
    Sollte der Copter auf der mittleren Stellung auf der Stelle schweben ohne weiter zu steigen/fallen?
    Gibt es eine Strategie um das Schweben in der Mittleren Stellung zu erzwingen?
    Besteht eigentlich die Möglichkeit den Failsafe im unarmed Zustand zu prüfen? Ich vermute nämlich, dass der bei mir nicht funktioniert wie angedacht da der Copter sehr weit nach oben steigt (kurz vor Stratosphäre). Das Handy meldet dann bereits schwachen Empfang und vibriert massiv, Failsafe schlägt aber nicht an darum ggf. auch die rapide ‚Landung‘

    Grüße,
    volker

    #4514
    Georg
    Georg
    Moderator

    Hallo Volker,

    Du hast es richtig erkannt. Der Copter sollte auf throttle mittelstellung schweben. im Failsafe sollte er langsem bis mittelschnell runterkommen. Je nach Gewicht und Motoren müssen diese Einstellungen immer angepasst werden. Failsafe lässt sich auch ohne Propeller mit zwei leuten und angeschlossenem Inaf testen. Hier sollte Failsafe beim aus der Reichweitelaufen anspringen.
    Das Drudeln bei einer Failsafe Landung ist in bestimmtem ausmaße normal, da der Copter in seine eigene Verwirbelung fliegt. dies sollte aber nicht allzustark sein.
    Auch das Mittelgas lässt sich einfacher zu zweit einstellen. Hierzu sollte einer vorsichtig den Copter mit Propellern von unten in die Luft halten, der andere gibt mit dem angeschlossenen Inav gas. Gas hochziehen bis der Kollege das Gefühl hat der Copter trägt sich selber. Über INAV können dann die Werte ausgelesen und angepasst werden. Das gleiche kann man auch für Failsafe machen.
    Vorsicht, Finger wachsen nicht nach 🙂

Ansicht von 7 Beiträgen - 46 bis 52 (von insgesamt 52)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.