Wer macht mit, wer kann drucken???

Open DIY Projects Stuhlkreis Corona-Virus FaceShield Wer macht mit, wer kann drucken???

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 352)
  • Autor
    Beiträge
  • #5389
    AvatarCassel Ingo
    Teilnehmer

    Hallo
    Bin der Ingo , komme aus dem Bundesland Bremen.
    Habe hier ein paar Drucker , ein Teil davon läuft schon non stop , könnte so 10-15 Sätze pro tag aber noch hin bekommen.
    Gruß
    Ingo

    #5398
    AvatarIngoD
    Teilnehmer

    Moin,

    hier meldet sich noch ein Ingo, jedoch aus dem Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein. Da ich bisher noch nicht über einen Bedarf in unserer Region Kenntnis habe, kann ich erst einmal für euch drucken. Ich verfüge über einen Drucker und könnte drei bis vier, vielleicht auch fünf Teile pro Tag drucken und euch dann schicken.
    Ein bisschen PETG habe ich noch, andernfalls kann ich aber auch mit PLA dienen.

    #5401
    AvatarDaniel St.
    Teilnehmer

    Hallo ich habe 2 Drucker bekomme 9-10 Sets am Tag Raus ich drucke PLA und die Version RC2 farbe im Moment Rot

    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.
    #5405
    AvatarAlexR
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich habe einen CR-10, welchen ich gerne bereitstellen kann. Damit sollte ich 4-5 RC2-Sets am Tag beisteuern können.

    Sofern die Farbe egal ist habe ich ausreichend Material für die nächsten Wochen (leider nur PLA). Die ersten Druck hab ich mal in den Anhang gepackt.

    Viele Grüße
    Alex

    #5406
    AvatarThomas36
    Teilnehmer

    Ich schaff momentan 4 Sets am Tag von den RC2. Auch nur PLA.

    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.
    #5408
    AvatarHackschnitzel
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe mich nun ein bisschen mit dem Thema beschäftigt und es scheint mit dem Prusa Design zwei Probleme zu geben. 1. Die Öffnung zwischen Kopf und Shield ist nicht nach gängigen Standards sicher. 2. die Hexagonalen Löcher am Stirnband sind für viele zusätzlich störend. Laut dem was ich gelesen habe wäre es besser eine oben geschlossene Variante wie diese: https://www.prusaprinters.org/prints/26708-prusa-protective-face-shield-rc2-with-covered-brow/files (ich weiß nicht ob das die beste ist) zu verbreiten und das Stirnband mit Schaumklebeband oder ähnlichem zu bekleben. Ist vermutlich auch bequemer. Darüber hinaus wären PLA-Versionen wohl grundsätzlich als Einweg zu markieren, da aus irgendeinem Grund nicht sterilisierbar (ich weiß nicht warum). Das wäre zwar immernoch besser als nichts, aber wer PETG hat, sollte wohl auch PETG drucken.

    Grüße,
    Max

    #5409

    Hallo Max,

    danke für die Info.die frage ist, was momentan die gängigen Standards sind. Wenn ich so mitbekomme werden teilweise Mundschutz unter Personen geteilt, weil es momentan keine Ausrüstung gibt und die Lieferung fest steckt. Ich hätte jetzt einfach mal gesagt das ein erweiterter Tragekomfort dem Schutzmechanismus an sich unterliegt. Das Prusa Shield an sich ist ja nicht schlecht. Josef Prusa selber hat tausende an Krankenhäuser und andere Organisationen ausgeliefert. Wenn wir ein schlankeres Design finden umso besser, das spart Druckzeit und Material zum selben Schutz. Ich bezweifel das momentan irgendwelche gelangweilten Prüfer durch die Gegend fahren um sich die Schutzausrüstung anzuschauen und ausser betrieb nehmen wenn was nicht passt. Die Leute brauchen Momentan einfach einen Schutz mehr zu Ihrem raren Mundschutz und da sind wir nun gefragt dies so schnell es geht zu bedienen. Das mit dem PLA als EinmalAnwendung zu Markieren ist eine gute Idee. 🙂

    #5414
    DscheyDschey
    Teilnehmer

    Hatte heute mit meinem Zahnarzt über das Schutzschild von Prusa (Version RC2) und Sterilisation der Materialien gesprochen:

    In diesem Design ist der Abstand der Halterung am oberen Rand von der Stirn zu weit. Dadurch können Tröpfchen von oben ins Gesicht des Trägers gelangen. Wäre wichtig, diese Lücke irgendwie zu schliessen bspw. mit anderem Design oder einem Schaumstoffring zwischen Stirn und der Halterung.

    Sterilisierbarkeit: Sterilisiert wird bei einer Temperatur zwischen 121 und 134 Grad und unter Druck. Da PETG bei ca. 85°C weich wird, hält es den Sterilisationsprozess auch nicht stand. Trotzdem könnte das Schild bspw. für einen Tag verwendet werden, sofern der Träger das Schild nicht berührt und anschliessend sich selbst oder andere Personen anfasst.

    Alternatives Material könnte das 3DK Top sein, dass bis 230°C standhält (nach 3D-Druck muss es im Ofen erhitzt werden. (320g, 29.9€, 2 kg, 119€, verfügbar mit 1.75 und 2.85mm Durchmesser. Hersteller 3DK Top)

    Hoffe, es hilft.

    #5423

    Klar, bei diesem Schild könnten Tröpfchen oben durch die Lücke durch. Aber sehen wir es mal so: Momentan haben die Leute gar keinen Schutz im Gesicht. Die sind alle froh wenn sie sich noch mehr schützen können als so schon. Ich denke ohne diese Lücke zu schließen werden dennoch 80 – 90 % der Tröpfchen abgefangen die sonst direkt im gesicht landen würden. Je nach schutzkleidung dazu auch mehr. das ist besser als ohne schutz und wir können eben schnell beliefern, da das design an sich shcnell geht (bzw. ein schlankeres design mit weniger material noch fixer geht). Ansonsten gebe ich dir recht. Primär suchen wir ja auch eine effektive schnelle lösung damit die verbreitung auch bei den Leuten an der Front schnell eingedämmt wird ohne zeit zu verlieren mit konstruieren designen etc.

    Grüße

    #5424

    kleiner Nachtrag: Ich kann mir nicht vorstellen, das man diese teile wirklich richtig sterilisiert. also ausserhalb des krankenhauses definitiv nicht. Im KH ist das was anderes, da wird nahezu alles mögliche in die steri spülmaschine geworfen, da hab ich erfahrung mit 😀 .ich denke unsere schilde sind wirklich mehr oder weniger wegwerf sachen die nach kurzer nutzung dann eben in den müll verschwinden. ggf. reicht da aber auch eine wischdesinfektion um das teil nochmals zu nutzen.

    #5425
    AvatarLucas
    Teilnehmer

    Ich lege gerade auf meinem MK3 mit 0,6 Nozzle los.
    Ich brauche ca. 3:15 für 2 Sätze, Werde also ab morgen ca. 8-10 Sätze pro Tag machen können.

    #5428

    im anderen thread schauen wir gerade nach alternativen masken. da können wir ja das thema mit dem spalt auch mit einbeziehen. bis dahin drucken wir nun einfahc mal die prusa shields 🙂

    #5438
    AvatarSDtje
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin Spencer Detje von der Macherburg in Magdeburg.

    Wir fangen morgen an und können mit dem Prusa MK3S 2-4 Masken pro Tag drucken. Ab Donnerstag dann auch in PET-G.

    Beste Grüße und bleibt gesund!

    #5440
    Simon StaigerSimon Staiger
    Teilnehmer

    (Original ging gerade über das Kontaktformular raus)
    Tolle Aktion. Ich mache auch mit.

    Bin in München und habe nur einen Ender3. Allerdings mit Glasplatte und isoliertem Hotbed, PETG ist kein Problem.
    Schaffe 3-4 Sets RC2 in PETG am Tag, werde versuchen das Combing rauszunehmen und die (Wall-) Geschwindigkeit hochzudrehen.

    Mein Plan: hoffe dass ich den eigentlichen Shield mit Laminierfolie von Hand geschnitten / gelocht gut hinbekomme. Gummibänder sind da. Wenn alles klappt will ich die ersten fertigen shields drei Tage (verpackt) liegen lassen und dann zu meinem Hausarzt hier um die Ecke bringen (war eine Woche nicht mehr draußen).

    Das erste bottom_reinforcement ist fertig, gleich mit einem desinfizierten Spachtel von der Druckplatte in einen Beutel geschoben. Das erste covid19_headband_rc2 ist gerade auf der Maschine (Schätzung 05:10h).

    Simon

    #5442
    AvatarGrillkasper
    Teilnehmer

    Wohin sollen wir die Sachen hinschicken. Werde am Freitag das erste Paket versenden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 352)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.